Freier Autor : Marianne Wollrabe Texte

Gesunde Haare aus der Natur

Ratgeber Gesundheit | Haarausfall oder Schuppen mit juckender Kopfhaut sind lästig und sehen nicht schön aus, wenn weiße Partikel auf der Kleidung zu sehen ist. Schuppen sind meistens harmlos und entstehen durch falsche Haarpflegemittel oder zu trockener Kopfhaut. Fettige Schuppen durch zu viel Produktion der Talgdrüsen. Schuppen in großer Zahl können auch auf Krankheiten hindeuten, die vom Dermatologen abgeklärt werden sollte.

Das Haar spiegelt Ihren momentanen Gesundheitszustand. Stress, Hunger, Krankheit oder Diäten. Die Haare verraten sehr viel. So ist es zu erklären, dass Ihre Haare zu manchen Zeiten keinen perfekten Sitz haben, und zu anderer Zeit in perfekter Fülle und Glanz erstrahlen. Der Mensch verliert pro Tag etwa 120 Haare. Das ist normal, andere Haare müssen nachwachsen. Von einigen Monaten, bis zu einigen Jahren, hat das Haar eine unterschiedliche Lebensdauer. Ist der Stoffwechsel nicht in Ordnung, haben Sie mehr Haare im Kamm als Ihnen lieb ist.

Die Haarwurzel muss ernährt werden

Fangen Sie bei der Haarwurzel an. Bei Mangelernährung werden ­die kleinsten Blutkapillare der Haarwurzel nicht ausreichend versorgt. Wie auch andere Zellen im Körper braucht die Haarwurzel Vitamine und Spurenelemente. Die Kopfhaut muss gut durchblutet sein, um alle Nährstoffe zu erhalten. Entweder über die Ernährung, wenn das nicht ausreichend ist, zusätzlich von außen. So erhalten Ihre Haare einen schönen Glanz und Spannkraft.

Die wichtigste Versorgung sind die Kapillaren. Das sind die kleinsten Verästelungen der Blutgefäße, in denen der Stoffwechsel stattfindet. Das heißt, Nährstoffe werden zugeführt und Abfälle abtransportiert. Sind diese Millimeter kleinen Kapillaren auf der Kopfhaut verstopft, kann keine Versorgung mehr stattfinden und Haare fallen aus.

Das können Sie tun

Gesunde Ernährung ist Voraussetzung. Vitamine, Getreide, frisches Obst und Gemüse. Müsli, wenig Zucker und Sojaprodukte können helfen. Vitamin C , B und Zink darf im Ernährungsplan nicht fehlen.

Wenn Sie bei Ihrem Haustier ein stumpfes, struppiges Fell bemerken, wissen Sie, dass dem Tier etwas fehlt. Bei uns Menschen ist es ebenso. Nicht nur von innen, mit der Nahrung, auch von außen müssen Ihre Haare ernährt werden.

Wie kommen Mineralien auf die Kopfhaut?

Es gibt immer Möglichkeiten ohne großen Aufwand fehlende Mineralien und Spurenelemente ihrem Körper zuzuführen. Innerlich und äußerlich. Mit Brennnesseln, Kokosöl oder beides in der Kombination.

Vollständigen Text als PDF unter Textanfrage Marianne Wollrabe

Hilfe bei Sonnenbrand und Hitzschlag

Ratgeber Gesundheit | Endlich Urlaub! Sommer, Sonne, langer Strand und gutes Essen. Spaß und Erholung um den Alltag zu entfliehen. Was erwarten wir mehr von unserem wohlverdienten Urlaub? Der lang ersehnte Urlaub kann schnell zum Albtraum werden, wenn ein Sonnenbrand oder Sonnenstich die Freude trübt. Ob zu Hause oder im Urlaub, die Sonne, auch in den nördlichen Gegenden, ist nicht zu unterschätzen. Ein Sonnenbrand, der im Hotelzimmer auskuriert werden muss, kann die Urlaubsfreude schnell trüben. Schlimmer noch ist ein Sonnenstich, der fatale Folgen haben und tödlich enden kann.

Ein Sonnenbrand fängt harmlos an

Ein Sonnenbrand schädigt nicht nur die Haut, sondern durch die Schädigungen kann Hautkrebs entstehen. Gefährdet sind alle Menschen, besonders Kinder und Hellhäutige. Sonne ist ein lebenswichtiger Vitamin-D Spender und für Haut, Haare und Knochen. Es ist ein Irrtum zu glauben, dass Sonnenschutzlotion ein Universalmittel zum Schutz gegen Sonnenbrand ist.

Vollständigen Text als PDF unter Textanfrage Marianne Wollrabe

Älter werden. Fit und gesund

Ratgeber Gesundheit | Senken Sie Ihren Cholesterinspiegel und das Risiko an Arteriosklerose zu erkranken. Wenn die ersten Warnsignale erscheinen, ist eine Krankheit schon fortgeschritten. Es ist dann nicht zu spät etwas dagegen zu tun, besser jedoch ist es, vorzubeugen. Präsentation ist immer sinnvoll und schützt vor vielen Erkrankungen. Ob körperlich oder geistig.

Was ist zu tun?

Herz-Kreislauferkrankungen sind häufig eine Folge von Ablagerungen der Arterienwände. Die Innenwand der Arterie verengt sich und der Blutzufluss ist nicht mehr vollständig gewährleistet. Das hat zur Folge, das bei dieser Minderdurchblutung das Herz nicht mehr vollständig versorgt wird. Lösen sich kleine Teile der Ablagerungen an den Arterien und gelangen in die Blutbahn, können dies kleinen Partikel sich festsetzen und eine Blockade am Herzen oder im Gehirn auslösen. Die Folgen sind Schlaganfall oder Herzinfarkt.

Es ist bekannt, das Fette und ungesunde Kohlehydrate die sich in Fett umwandeln. Sie sind mitschuldig sind an Arterien-Ablagerungen und Herz und Kreislauferkrankungen. Im schlimmsten Fall kann eine Arterienentzündung entstehen. Streichen Sie schädlichen Fette aus Ihrem Speiseplan, um gesund zu bleiben.

Vollständigen Text als PDF unter Textanfrage Marianne Wollrabe

Waldmeister im Garten und Rezepte

Ratgeber Gesundheit | Waldmeister ist eine winterharte Pflanze und kann mehrere Jahre im eigenen Garten gedeihen. Um Waldmeister im Garten zu kultivieren, wählen Sie für die Aussaat einen feuchten, schattigen Standort unter hohen Hecken oder Bäumen. Direkte Sonnenbestrahlung mag der Waldmeister nicht. Die Aussaat erfolgt im September oder Oktober. Zum Auslegen der Saat ziehen Sie eine Rille von etwa 0,5-1 cm Tiefe und legen die Samenkörner in Abständen von 10 – 20 cm hinein. Streuen Sie etwas Erde darüber und decken zusätzlich mit Laub oder Torf  ab. Weitere Pflege ist nicht notwendig. Der Waldmeister vermehrt sich von allein und für die Bestäubung sorgen die Bienen. Lassen Sie der Natur freien Lauf und haben Sie bis zur Ernte etwas Geduld. Erst im zweiten Jahr ist je nach Standort eine kurze Erntezeit, ab April bis in den Juni, zu erwarten.

Walmeister  vermehren

Waldmeister können Sie selbst vermehren, in dem Sie im Herbst Waldmeister ausgraben und den Wurzelballen teilen. Die Pflanze nimmt dadurch keinen Schaden. Suchen Sie einen neuen Standort, und setzen die Wurzeln nicht zu tief in angefeuchteter Erde.

Wissenswertes über Waldmeister

Waldmeister „Asperula odorata,“ ist eine pflegeleichte genügsame Pflanze, die am häufigsten in Mitteleuropa zu finden ist. Besonders gut gedeiht der geruchlose Waldmeister auf feuchten nährstoffreichen Böden und schattigen Stellen in Mischwäldern. Der frische Duft entwickelt sich, wenn der Waldmeister anfängt zu welken. Bei diesem Prozess entwickelt sich ein typisches Aroma, welches durch Cumarin freigesetzt wird. Der welke Waldmeister bewahrt lange seinen frischen Duft. In Schränken aufbewahrt, vertreibt Waldmeister Motten, Insekten und jegliches Ungeziefer. Gesammelt wird die ganze Pflanze die eine Höhe von etwa 10 bis 20 cm erreichen kann. Die Blüte kann mit verwendet werden.

Waldmeister kann vielseitig eingesetzt werden

Waldmeister wird auch in Beruhigungstees beigefügt. Am beliebtesten ist die Verwendung in der Küche. Ohne Aromaverlust können Sie Waldmeister einfrieren und in der Küche weiter verwenden. Aber aufgepasst! Verzehren Sie zu viel davon, sind leichte Vergiftungserscheinungen möglich, die sich mit Kopfschmerzen bemerkbar machen.

Duftkissen mit Waldmeister

Als Duftsäcken kann Waldmeister lange Zeit sein Aroma erhalten. Das Duftkissen sorgt für frischen Duft im Kleiderschrank oder zur Beruhigung unter ihr Kopfkissen. Um ein kleines Duftkissen oder Säcken ist schnell selbst herzustellen. Füllen Sie Waldmeister in einen kleinen Leinenbeutel und geben nach und nach verschiedenen aromatischen Blüten dazu. Lavendel und Rosenblätter harmonieren gut mit Waldmeister. Wenn Sie genügend eingefüllt haben, nähen Sie das Säckchen zu.

Sehr dekorativ ist auch eine Schale mit einer Blütenmischung, die jederzeit neu gestalten werden kann.

Raffinierte Rezepte mit Waldmeister

Versuchen Sie diese einfachen und schnellen Rezepte. Ihre Familie wird begeistert sein.

Vollständigen Text als PDF unter Textanfrage Marianne Wollrabe

Optimale Pflege für jeden Hauttyp

Ratgeber Gesundheit | Unsere Haut ist die äußere Hülle und ein funktionelles Organ. Sie schützt vor Umwelteinflüssen, Krankheitserreger, reguliert den Wärme-Kälte-Haushalt und prägt unser äußeres Erscheinungsbild. Unser Körper, auch die Haut, besteht aus Zellen. In jeder einzelnen Zelle findet der Stoffwechselaustausch statt. Das heißt: Gute Nährstoffe werden der Zelle zugeführt und gleichzeitig werden Schadstoffe abtransportiert. Ist dieses Gleichgewicht gestört, können Erkrankungen, auch Hauterkrankungen, die Folge sein.

Wichtig bei der Hautpflege

Bei allen Hauttypen ist es wichtig, der Haut Luft zum Atmen zu geben. Sind die Poren mit Pflegeprodukten verstopft, ist ein Stoffwechselaustausch kaum möglich. Nicht nur Pflegeprodukte können der Haut schaden, auch Reinigungsmittel wie Seife oder Badezusätze. Um den natürlichen Säuremantel der Haut nicht zu zerstören, sollten die Pflegeprodukte, den PH-Wert der Haut, der bei 0,5  liegt, nicht überschreiten.

Nicht selten ist es so, dass die dünne Haut an Beinen, Armen und Ellenbogen sehr trocken ist. Die Haut im Gesicht, Hals- und Dekolletébereich eher fettig. Somit sind unterschiedliche Pflegeprodukte nötig, die gezielt auf den jeweiligen Hauttyp der betreffenden Körperregion abgestimmt sind.

Das richtige Produkt für Ihre Haut

Kokosöl wird in der traditionellen Medizin in der ganzen Welt verwendet und hilft gegen viele Erkrankungen innerlich und äußerlich. Bei Hauterkrankungen, ob trockene Haut oder Neurodermitis, überall kann Kokosöl erfolgreich eingesetzt werden. Sie werden erstaunt sein, wie schon nach einigen Anwendungen Ihre Haut sich erholt und heilt. Für alle Hautypen ist Kokosöl die beste Alternative, denn unser Hautfett ist dem Kokosöl sehr ähnlich. Massieren Sie das Kokosöl in die Haut ein, verschwinden die abgestorbenen Zellen auf der Hautoberfläche und das Öl kann ihre volle Wirkung erzielen.

Das Hautbild verändert sich zu einem glatten Teint, kleine Fältchen, auch unter den Augen, glätten sich. Die Wirkung vom Kokosöl ist schnell zu erkennen.

Vollständigen Text als PDF unter Textanfrage Marianne Wollrabe

Was tun bei Parodontose und Mundgeruch

Ratgeber Gesundheit | Zahnverfärbungen können durch Rauchen, Tee, Rotwein oder durch Zahnbeläge (Plaque) ihre Ursachen haben, die nicht immer harmlos sind. Greift Plaque den Zahnschmelz an, gelangen Keime und Bakterien schneller aus dem Zahnfleisch in das Blut, um sich auf Organe festzusetzen. Das bevorzugte Organ ist das Herz. Die Folgen sind Schlaganfall oder Herzinfarkt.

Die weitverbreitete, sehr ernst zu nehmende Parodontose, ist eine bakterielle Zahnfleischentzündung, die sich schnell in der Mundschleimhaut ausbreitet.

Parodontose fängt ohne Schmerzen an

Die ersten Anzeichen sind Mundgeruch, die durch Bakterien der Parodontose entstehen. In schweren Fällen wird bei einer Parodontitis der Kieferknochen angegriffen und zerstört. Mundgeruch kann verschiedene Gründe haben. Sprechen Sie mit Ihrem Zahnarzt um die Ursache abzuklären. Sind Bakterien einer Parodontose die Ursache, ist eine Zahnarztbehandlung unausweichlich.

Um die Bakterien, und den dadurch entstehenden Mundgeruch zu bekämpfen, ist die beste und gesündeste Alternative Kokosöl, ein neutral schmeckendes Öl ohne schädliche Nebenwirkungen.

Das sagen Forscher

Christian ­Nordqvist schrieb in einem Bericht, dass Forscher, der Athlone-Institute ­of Technologe, Irland, an der Gesellschaft für allgemeine Mikrobiologie der Herbsttagung an der Universität von Warwick, England der wissenschaftlichen Meinung sind, dass Kokosöl ein natürliches Antibiotikum ist und Bakterien, die Karies verursachen, zerstören.

Verstehen Sie den Zusammenhang

Im Zusammenhang mit Parodontose tritt auch die äußerst schmerzhafte Zahnfleischentzündung (Gingivitis) auf. Das Zahnfleisch ist rot, geschwollen und blutet beim Zähneputzen. Auch hier kann zur Unterstützung Kokosöl angewendet werden, um den Verlust der Zähne zu verhindern. Zusätzlich sollten Sie Kokosöl in Ihre tägliche Zahnpflege mit einbinden. Ob präventiv oder bei Zahnerkrankungen jeglicher Art.

Vollständigen Text als PDF unter Textanfrage Marianne Wollrabe

Schlüsselblume bei Erkältung und in Küche

Ratgeber Gesundheit | Die medizinische Wirkung der echten Schlüsselblume (Primula veris), wussten schon unsere Vorfahren zu nutzen. Die Blütezeit ist von April bis Mai auf Wiesen, an Waldrändern oder lichtem Laubwald. Die ungiftige Schlüsselblume, mit ihren leuchtenden gelben Blüten, ist kaum zu verwechseln. Verwendet werden die Blüten, Blätter und die Wurzel, die unter Naturschutz steht und nicht ausgegraben werden darf. Die Saponine, in Verbindung mit Wasser erzeugen Schaum, was sekretlösend wirkt. Die Flavonoide, wasserlöslicher Pflanzenfarbstoff, wirken entzündungshemmend und entkrampfend. So ergänzen und unterstützen sich die beiden Hauptwirkstoffe der Schlüsselblume. Der Schlüsselblumen-Tee verschafft eine große Linderung beim festsitzenden Husten durch seine entkrampfende Wirkung.

Die bekanntesten Namen der Schlüsselblume:

Himmelsschlüsselchen, Wiesenprimel, Kraftblume, Maiblume, Frauenschlüssel.

Die Schlüsselblume in der Heilkunde

Husten, chronische Bronchitis, Altershusten, Schlaflosigkeit, entwässernd, Kopfschmerzen, beruhigend.

Das sollten Sie wissen

Bei allgemeinen Erkältungskrankheiten wird die Schlüsselblume zu einer Kräutermischung beigefügt. Gegen Kopfschmerzen, zur Beruhigung und Husten. Aus den getrockneten Blüten und Blätter bereiten Sie beim festsitzendem Husten einen schleimlösenden Schlüsselblumen-Tee zu. Der wohlschmeckende Tee, mit Honig angereichert, ist für Kinder, aber nicht für Babys, zu empfehlen.

Vollständigen Text als PDF unter Textanfrage Marianne Wollrabe

Mit dem Spinnrad die Rückenmuskeln stärken

Ratgeber Gesundheit | Wer am Spinnrad sitzt und sich der Spule zuwendet, hat den ersten Schritt für seine Gesundheit getan. Der gesundheitliche Aspekt ist für Männer und Frauen von großer Bedeutung und wirkt sich positiv auf den gesamten Körper aus. Rollstuhlfahrer können ein Elektrospinnrad ohne Fußpedal zu benutzen. Das stärkt die Arme und hebt das Selbstvertrauen durch neu entstandene Kommunikation, andere Teilnehmer oder Interessierte. Beim Spinnen ist das vegetative Nervensystem maßgeblich mit beteiligt. Es regelt die innere Ausgeglichenheit. Bei Kindern wurde beobachtet, dass sie durch das Zusehen beim Spinnen ruhiger wurden und Babys einschliefen.

Das vegetative Nervensystem

Das vegetative Nervensystem regelt den Kreislauf, Atmung, Stoffwechsel, Temperatur, Aktivität und vieles mehr, was hier nicht besprochen werden soll. Durch die positive Atemtechnik die sich einstellt, wird die Atmung gleichmäßig, das Herz bekommt mehr Sauerstoff und findet seinen ruhigen Rhythmus. Die gesamten Organe werden gut mit Sauerstoff versorgt und durchblutet. Sie fühlen sich entspannt und ruhig. Die Gedanken finden ihren eigenen Weg. Das Kleinhirn koordiniert die Bewegungen, dass diese gut gesteuert ablaufen.

Das Spinnen erfordert viel Fingerspitzengefühl, schärft den Tastsinn, verbessert die Geschicklichkeit und steigert die Koordination. Das Treten mit den Füßen am Spinnrad, muss sich mit der Fingertätigkeit im Einklang bringen um seinen eigenen Rhythmus zu finden. Während der Fuß gibt, nimmt die Hand. Alles ist im Einklang mit Körper, Geist und Seele. Das Zusammenspiel mit Händen und Füßen führt nach kurzer Zeit zu einer besseren Zusammenarbeit der Gehirnhälften. Das fördert den Zuwachs der grauen Hirnsubstanz. Die Hirnstruktur und Hirnaktivität verändern sich zum positiven. Für die Bewegungskoordination zuständigen Hirnregionen werden durch das Spinnen genutzt und vernetzen sich besser. Das Denkvermögen wird gesteigert, der Geist bleibt fit.

Vollständigen Text als PDF unter Textanfrage Marianne Wollrabe

Faszination Spinnrad

Ratgeber Gesundheit | Spinnen von Wolle Hanf und Ramie

Spinnen und Stricken sind sehr alte, nicht nur von Frauen ausgeübte Beschäftigungen. Urgeschichtsforscher nehmen an, dass diese TechnikeIn in Europa schon in der Jungsteinzeit voll ausgebildet waren. Von der Bronzezeit an, bis etwa 1 000 n.Chr., waren Handspindel und Webstuhl, weltweit, die wichtigsten Arbeitsmittel zur Herstellung von Textilien. Auch die Pflanzenfasern Hanf und Flachs (Leinen) waren zur Stoffherstellung sehr begehrt. Wurden Menschen sesshaft, fing eine Haustierhaltung an, wurde Wolle gedochtet oder versponnen, dann gewebt oder verstrickt, als Bekleidung verwendet.

Zu den Ärmsten gehörten an den Küsten, die Fischer. Deren Frauen durften, in Ostfriesland zum Beispiel, die Wolle, die die Schafe an den Zäunen verloren, abpflücken. Dort war das Dochten und Drillen üblich. Dabei wird die Wolle gekämmt, in beliebig breite und lange Stränge geteilt und verstrickt. Bei dieser Verarbeitungsart kann die unversponnene Wolle optimal viel Luft speichern und wärmt dadurch besser. Das Stricken war, als Freizeitgestaltung auch bei Seeleuten beliebt. Sie strickten sich weitmaschige Wollunterwäsche. Diese Unterhemden, etwas feiner gestrickt und mit den verschiedensten Mustern versehen, wurden in Ostfriesland unter dem Namen „Bosrock“ bekannt und bis in die späten fünfziger Jahre von Alt und Jung, wenn auch nicht immer gerne, getragen. Autor: Monika Hermeling

Vollständigen Text als PDF unter Textanfrage Marianne Wollrabe

Mit der Schrot-Kur zur Naturanwendung

Ratgeber Gesundheit | Im Laufe der Jahre hat sich der Trend zu modernen Wellness-Therapien geändert. Es ist erstaunlich, dass heute, 200 Jahre später, die Schrot-Kur nicht in Vergessenheit geraten ist und zunehmend mehr Anhänger findet. Zurück zur Naturanwendung zählt die Schrotkur zur „Traditionellen europäischen Medizin“, und sollte mindesten zwei Wochen durchgeführt werden. Der Frühling ist die beste Zeit um den Körper zu regenerieren, den Stoffwechsel zu aktivieren, sowie dem Winterspeck „ade“ zu sagen. Vom Alltag loslassen, Abschalten, Kraft tanken, relaxen und sportlich aktiv werden. Lassen Sie sich verwöhnen, um gesund und leistungsfähig zu bleiben. Haben Sie sich entschieden, eine kurze Auszeit vom Alltag, fernab von der vertrauten Umgebung zu suchen, kann eine Schroth-Kur das Richtige für Sie sein.

Erfinder der Schroth-Kur

Ein Bauer, namens Johann Schroth (1798 – 1856), behandelte auf den Rat eines Mönches, sein verletztes Knie erfolgreich mit feuchten Umschlägen und Wickel. Nach dem Vorbild von Prießnitz, (1799- 1851) der eine kalte Wassertherapie entwickelte. Heute noch bekannt unter dem Namen „Prißnitzwickel“. Johann Schroth beobachtete bei seinen kranken Tiere ein besonderes Trink und Essverhalten. Aus diesen Erfahrungen der feuchten Wickel und das Trink und Essverhalten seiner Tiere, entwickelte Johann Schroth seine eigene Therapie.

Vollständigen Text als PDF unter Textanfrage Marianne Wollrabe

Hallux valgus – Behandlung ohne Operation

Ratgeber Gesundheit | Wer einen schmerzhaften Hallux valgus hat, weiß, wie unangenehm die Folgen sind. Jeder Schritt bereitet Schmerzen und lange Spaziergänge werden unerträglich. Ein großes Problem ist ein Schuhkauf. Moderne Schuhe engen den Fuß ein.

Was ist ein Hallux-valgus

Ein Fußballen, Hallux valgus, ist ein Großzehenschiefstand beider Füße durch Absenken des Fußgewölbes. Das Grundgelenk der Großzehe dreht sich nach außen (lateral), während sich die Großzehe nach innen (medial) verlagert. Ein Hallux valgus ist kein kosmetisches, sondern ein medizinisches Problem.

Betroffen ist der gesamte Fuß und damit die Fußstatik. Der Grundstein dieser Deformität liegt häufig im Kindes- oder jugendlichem Alter, bedingt durch falsche Schuhe. Behandeln Sie Ihren Fußballen solange noch keine Versteifung im Großzehengrundgelenk eingetreten ist. Das ist erfolgreich möglich. Im fortgeschrittenen Stadium müssen Gesundheitsschuhe angepasst werden und schränkt die Lebensqualität stark ein.

Das sollten Sie wissen

Der Fuß ist in drei Abschnitten eingeteilt.
Das obere Sprunggelenk, das untere Sprunggelenk und der Mittelfuß mit den Zehenknochen.

  • Das obere Sprunggelenk ist ein Scharniergelenk und bewegt den gesamten Fuß.
    Die Beweglichkeit sitzt in der Knöchelgabel und ist mit dem Schienbein (Tibia) und Wadenbein (Fibula) verbunden.
  • Das untere Sprunggelenk befindet sich oberhalb der beweglichen Zehen und
    hebt die Zehen an. Das Gelenk ist schwer zu beschreiben mit seinen acht gelenkverbundenen Teilen. Die Achse verläuft durch das Sprungbein und Fersenbein.

Das richtige Abrollen beim Gehen verläuft von der Ferse, über den äußeren Fußrand. Weiter über den Ballen am Großzeh (Hallux), wo sich beim Gehen abgestoßen wird als wichtigste Gangphase. Die Großzehe wird zuletzt vom Boden abgehoben.

Vollständigen Text als PDF unter Textanfrage Marianne Wollrabe

Veilchen in der Heilkunde und Küche

Ratgeber Gesundheit | Wer echte Veilchen, (Viola odorata) im Garten sein Eigen nennt, kann sich glücklich schätzen um diese kleine, bescheidene Blume. Veilchen blühen von März bis April und verbreiten sich auf schattigen Wiesen oder unter Hecken. Das wohlriechende Veilchen ist in der Küche, mit seinen raffinierten Rezepten und in der Naturheilkunde wenig bekannt..

Ein beliebter Spruch zur Zeit der Poesiealben war folgende: Sei wie das Veilchen im Moose, bescheiden sittsam und rein. Und nicht wie die stolze Rose, die immer bewundert, will sein.

Das bescheidene Veilchen hat sehr viel mehr Aufmerksamkeit verdient, als im Schatten zu stehen.

Veilchen in der Heilkunde und Küche

Die ätherischen Öle des Veilchens helfen schleimlösend bei Atemwegserkrankungen, Libidoschwäche, Muskel- und Gelenkschmerzen, entzündungs- und schmerzhemmend, bei Hautunreinheiten, unterstützt das Immunsystem und Verdauungssystem.

Die Inhaltsstoffe

      • Saponine – Nährstoffe in den Pflanzen wirken antibiotisch
      • Bitterstoffe – unterstützen das Verdauungssystem
      • Eugenol – wirkt antiseptisch und schmerzstillend
      • Flavonoide – wirkt bei der Bekämpfung von Krankheiten. Antibakteriell, entzündungshemmend und schmerzlindernd
      • Glykoside – um Enzyme zu binden
      • Salizylsäure – bei Hauterkrankungen

Vom Veilchen kann die Wurzel, Blätter und Blüte verwendet werden. Veilchen-Blüten müssen langsam im Schatten trocknen. Die Wurzel wird nur im getrockeneten Zustand gerieben oder fein geschnitten verwendet.

Vollständigen Text als PDF unter Textanfrage Marianne Wollrabe

Gerstengras – eine gesunde Alternative

Ratgeber Gesundheit | Gerstengras ist eine gesunde und bessere Alternative zu Nahrungsergänzungsmittel.

Was ist Gerstengras?

Gerstengras, auch Süßgras genannt, ist als Getreide für Menschen und Tiere das gesündeste Nahrungsmittel. Die Japaner sind überzeugt, dass sich Gerstengras positiv als Aphrodisiakum auf das Liebesleben auswirkt.

Gerstengras zum Frühstück

Mit Gerstengras beginnen Sie den Tag mit allen lebensnotwendigen Mineralstoffen und Vitaminen. Die Aminosäuren und die pflanzlichen Eiweißstoffe im Gerstengras werden leicht vom Körper aufgenommen und verarbeitet. Der gesamte Vitamin- und Mineraliengehalt ist im Gerstengras wesentlich höher als im Weizengras. Um eine verbesserte Aufnahme der Wirkstoffe zu erreichen, trinken Sie Gerstengraspulver aufgelöst vor dem Essen. Oder nehmen Sie frische Triebe im Laufe des Tages zu Ihren gewohnten Mahlzeiten zu sich. Um einen kleinen Einblick in die Bestandteile vom Gerstengras bekommen, sind hier einige Eigenschaften aufgezählt.

Vollständigen Text als PDF unter Textanfrage Marianne Wollrabe

 Eingewachsene Zehennägel … Was nun

Ratgeber Gesundheit | Eingewachsene Zehennägel sind weit verbreitet durch falsches schneiden. Werden eingewachsene Zehennägel weiterhin falsch nachgeschnitten, können dadurch Rollnägel entstehen, die mit großen Schmerzen verbunden sind. Betroffen sind in den meisten Fällen die großen Zehen.

Ursachen gibt es mehrere

  • Zu enge Schuhe
  • Falsches schneiden der Nägel
  • Krankheiten
  • Fußnägel richtig schneiden
  • Ein eingewachsener Nagel entsteht, wenn der Fußnagel zu rund oder zu kurz geschnitten wird. Ein Fußnagel wird nicht wie ein Fingernagel rund geschnitten und nicht ganz gerade wie häufig empfohlen wird. Richtig ist: Der Nagel wird möglichst gerade geschnitten und die obersten Ecken ein wenig abgerundet.

Wenn der Nagel eingewachsen ist

Um sich von den quälenden Schmerzen zu befreien,  ist es verständlich, wenn Sie die schmerzenden Ecken von dem eingewachsenen Nagel kürzen. Für den Moment sind Sie beschwerdefrei, aber alles geht von vorne los, wenn der Nagel wieder schmerzt. Ein Teufelskreis, aus dem Sie sich nicht befreien können.

Vollständigen Text als PDF unter Textanfrage Marianne Wollrabe

 Bier ist gesund ! Rezepte mit Bier

Ratgeber Gesundheit | Bier wurde schon vor Jahrhunderten als „Flüssiges Brot“ bezeichnet. Bier ist, in Maßen getrunken, gesund und kalorienarm. Auf 100 ml Bier kommen 45 kcal. Ein Zitat von Otto von Bismark: „Wer zu einer Zigarre ein Bier trinkt, den kann so leicht nichts in Rage bringen.“

Das Reinheitsgebot

Das deutsche Bier unterliegt dem Reinheitsgebot von 1516 den der bayrische Herzog Wilhelm der IV verkündigte. Bis zum heutigen Tag hat dieses Gesetz seine Gültigkeit und ist dass älteste Lebensmittelgesetzt in der Geschichte, so weit bekannt ist. Erst ab Mitte des 16. Jahrhunderts kam die Biersteuer dazu, die bis zum heutigen Tag. Dem deutschen Reinheitsgebot unterliegen auch die ausländischen Exportbiere. Bier ist nicht nur ein Genussmittel, sondern vielfältig einzusetzen.

Vollständigen Text als PDF unter Textanfrage Marianne Wollrabe

So schützen Sie ihr Herz und Organe

Ratgeber Gesundheit | Um Herz und Organe gesund zu halten, ist eine optimale Sauerstoffzufuhr notwendig. Das gelingt nur über die Atmung. Mit jedem Atemzug wird Sauerstoff in jede Zelle transportiert und somit auch in alle Organe. Mit der richtigen Atmung sorgt das Herz-Kreislauf-System dafür, dass zu jeder Zeit alle Körperzellen mit ausreichend Sauerstoff versorgt werden. Die verbrauchte Luft, das Kohlendioxid, wird aus dem Körper entfernt. Die gesündeste Art einzuatmen, ist über die Nase. Die Atemluft wird angefeuchtet, gereinigt und auf 37°C angewärmt. Bei der Mund-Atmung erwärmt sich die Atemluft auf 37°C. Sie wird nicht angefeuchtet, gereinigt und gefiltert.

Für eine gesunde Organfunktion ist es von Bedeutung, auf eine richtige Atmung zu achten. Atemprobleme entstehen, bei gewohnheitsmäßiger falscher Atmung.
Vollständigen Text als PDF unter Textanfrage Marianne Wollrabe

Erfolgreich abnehmen mit Kokosöl

Ratgeber Gesundheit  | Kokosöl ist hervorragend geeignet, um abzunehmen und den Stoffwechsel anzukurbeln. Wer  mit verschieden Diäten vertraut ist, dem ist bewusst, dass Gewichtsreduktion ein schwieriges unterfangen ist. Weniger zu essen bringt kurzfristigen Erfolg. Eine Ideal-Diät, die auf jeden zutrifft, gibt es nicht. Es ist schwer, sich mit knurrenden Magen an einem gedeckten Tisch zu setzen und Kalorien zählen.

Kokosöl hilft beim Abnehmen ohne zu hungern

Kokosöl ist eine feste Masse, die beim Erwärmen flüssig wird. Das leicht nach Kokos schmeckende Öl ist angenehm, und fast neutral im Geschmack. Kokosöl ist einzigartig in seiner Zusammensetzung. Durch die mittelkettigen Fettsäuren kurbelt Kokosöl den Stoffwechsel an und beschleunigt den Fettabbau. Diese Fettsäuren werden vom Körper total absorbiert und setzen sich nicht in den Zellen fest. So ist es möglich, gesund und ohne schlechtem Gewissen, Kokosöl täglich mit der Nahrung aufzunehmen. Ein Esslöffel täglich genügt, um den Stoffwechsel anzukurbeln und gesund das Gewicht zu reduzieren. Das alleine ist ausreichend.


AktionsCode: 051101-01 für Gratis eBook Aloe Vera  oder   Gratis eBook Kokosöl


Bei herkömmlichen Diäten

Bei herkömmlichen Diäten schrumpfen die Fettzellen und das Fett bleibt darin erhalten. Nicht so bei dem Kokosöl. Kokosöl wird in Energie umgewandelt, der Blutzuckerspiegel sinkt und der Jo-Jo Effekt bleibt aus. Kokosöl wird absolut verstoffwechselt. Zusätzlich trinken Sie zwei bis drei Liter Wasser oder ungesüßten Tee.

Zur Unterstützung noch folgende Ratschläge

Diäten mögen sinnvoll sein, aber nicht für jeden geeignet. Entweder Sie haben keine Zeit für aufwendiges Kochen oder Ihre Geschmacksrichtung liegt weit entfernt von den vorgegebenen Rezepten.

Trinken unterstützt das Abnehmen

  • Das Wichtigste beim Abnehmen ist das Trinken, um dem Stoffwechsel anzukurbeln und das gespeicherte Fett über Diffusion aus den Zellen zu schleusen. Wer nicht trinkt, nimmt nicht ab. Das gespeicherte Fett bleibt in den Zellen.
  • Trinken Sie Wasser mit frisch gepresster Zitrone über den Tag verteilt.
  • Verzichten Sie auf Alkohol. Sie werden am nächsten Morgen, mit Blick auf die Waage, enttäuscht sein. Alkohol bremst die Fettverbrennung. Ein Gläschen Sekt am Abend kurbelt den Stoffwechsel an.
  • Nehmen Sie spät am Abend eine Magnesiumtablette. Das fördert die Fettverbrennung über Nacht.
  • Direkt vor dem Schlafengehen essen Sie drei Esslöffel Joghurt Natur mit einem Esslöffel ­Sandornsaft. Das bringt das hartnäckige Bauchfett zum Schmelzen.
  • Nach fettreichen Speisen hilft Joghurt mit einem Esslöffel ­Sandornsaft, um das überschüssige Fett im Darm zu binden.
  • Trinken Sie vor jeder Mahlzeit ein großes Glas Wasser oder Tee. Wenn Sie mögen, mit Kokosöl angereichert.
  • Greifen Sie zu Tomaten, Krautsalat und frisches Gemüse mit Kokosöl angereichert. Das sättigt und vertreibt den Heißhunger.

Sie dürfen nicht hungern und nicht so viel essen, dass Sie sich genudelt fühlen. Essen Sie, bis Sie satt sind, und hören konsequent auf. Macht sich Hunger bemerkbar, essen Sie ein wenig.

Vollständigen Text als PDF unter Textanfrage Marianne Wollrabe

Kokosöl bei allergiebedingten Hauptproblemen

Ratgeber Gesundheit | Allergien sind allgegenwärtig und häufig damit verbundene Hautprobleme. Die meisten Allergien entstehen durch Unverträglichkeit der Nahrungsmittel oder deren Zusatzstoffe, die nicht immer deklariert sind. Für den Arzt, sowie für Patienten, ist es sehr schwer, Ursachen einer Allergie zu erkennen. Häufig vergehen etliche Jahre mit einem  unbeschreiblichen Leidensweg.

Bei unreiner Haut oder Hautirritationen, ist Kokosöl ist ein hervorragendes Mittel, um juckende irritierte Haut zu beruhigen. Kinder sind besonders dankbar, wenn der quälende Juckreiz sofort aufhört.

Was ist eine Allergie

Eine Allergie ist eine überschießende Reaktion auf körperfremde Stoffe, die unser Immunsystem als Fremdstoffe erkennt und abwehrt. Nesselfieber und Neurodermitis sind die bekannteste Haut-Allergien die durch Nahrungsmittel oder Nahrungsmittel-Zusatzstoffe  jederzeit auftreten können. Was harmlos anfängt, kann sich unkontrolliert weiter entwickeln. Vom Juckreiz bis zum Asthma. Bei allen allergischen Hautreaktionen, trinken Sie zusätzlich viel Wasser um Giftstoffe aus dem Körper zu schwemmen.

Meine Erfahrung bei allergiebedingten Hauptproblemen

Aus eigener Erfahrung kann ich Kokosöl bei hautallergischen Reaktionen empfehlen. Alles fing harmlos an. Die dünne Haut unter den Augen wurde rot und schwoll an. Später bekamen die Schwellungen schmerzhafte Hautrisse verbunden mit starkem Juckreiz. Nach fünf Jahren Test und Labor Untersuchungen konnte endlich die Ursache meiner Allergie festgestellt werden. Nach einem weiteren Jahr bekam ich endlich eine hilfreiche Salbe. Den Juckreiz und die Symptomen hatte ich von da an einigermaßen im Griff.

Vollständigen Text als PDF unter Textanfrage Marianne Wollrabe

Ohne Erkältung durch den Winter

Ratgeber Gesundheit | Aktivieren Sie Ihr Immunsystem, um die nasse Jahreszeit ohne Erkältung zu überstehen. Ohne großen Zeitaufwand, mit einfachen Mitteln, ist es möglich Ihre Abwehrkräfte stärken. Prävention und ein intaktes Immunsystem, sind die beste Voraussetzung, um nicht zu erkranken. Aus einer harmlosen Erkältung kann sich eine Lungenentzündung mit fatalen Folgen entwickeln. Gefährdet sind ältere Leute, Kranke und Kinder.

 Vorbeugen ist wichtig!

  • Die meisten Krankheitserreger werden über die Hände übertragen.
  • Ständiges Händewaschen kann in diesem Fall nicht übertrieben werden.
  • Zum Händetrocknen benutzen Sie ein Papiertuch.
  • Achten Sie auf Ihre Kinder, die sich nicht gerne freiwillig die Hände waschen.
  • Sind Sie erkältetet, ist Hygiene in der Küche doppelt wichtig.
  • Meiden Sie die Trockengebläse auf Toiletten um Ihre Hände zu Trocknen. Das sind absolute Bakterienschleudern.

Ansteckungsgefahren lauern überall

    • Wo Menschen dicht beieinander stehen, lauert die größte Gefahr. Niesen Sie nicht in den freien Raum. Bakterien werden beim Niesen weit geschleudert und verteilt. Die Ansteckungsgefahr ist groß.
    • Wenn es nicht anders möglich ist, minimieren Sie die Ansteckungsgefahr und niesen Sie in Ihre Armbeuge und nicht in die Hand.
    • Überall wo Sie anschließend greifen, hinterlassen Sie Spuren der Ansteckung. Ob im Supermarkt, Türklinken oder Treppengeländer, das sind die beliebtesten Orte, wo sich Bakterien sammeln.
    • Eine weitere Ansteckungsgefahr lauert in der Handtasche. Oft ist es nicht möglich, das benutzte Taschentuch sofort nach Benutzung zu entsorgen. Bitte nicht in der Handtasche. Das ist im höchsten Grade unhygienisch. Besser ist es, die benutzten Tücher bis zur Entsorgung, in eine Plastiktüte zu stecken.

Vollständigen Text als PDF unter Textanfrage Marianne Wollrabe

Fußbäder sind ein gesundes Vergnügen

Ratgeber Gesundheit | Fußbäder haben einen großen medizinischen Nutzen. In früherer Zeit war die abendliche Reinigung in der Waschschüssel oder Bottich mit einem Fußbad verbunden. Durch das tägliche Duschen ist dieses Ritual verdrängt worden. Das ist schade.

Ihre Füße, die täglich starker Belastung ausgesetzt sind, sollten ebenso wie Ihr Gesicht gut behandelt werden, denn Ihre Füße leisten Schwerstarbeit. Ein Fußbad heißt nicht, die Füße in eine kleine Schüssel mit ein wenig warmem Wasser zu stellen, abwaschen, abtrocknen und fertig. Das ist ein schnelles Reinigungsfußbad und hat keinen therapeutischen Nutzen.

Verwöhnen Sie Ihre Füße

Gönnen Sie sich am Abend ein wohltuendes, entspannendes Fußbad. Seien Sie erstaunt um die entspannende Wirkung, die sich auf Ihrem gesamten Körper ausbreitet. Ein Fußbad hat positive Eigenschaften auf Ihr Wohlbefinden und steigert die Abwehrkräfte. Kaum bekannt ist, dass Wassertemperatur und Badezusätze die Wirkung bestimmen.

Ein Fußbad will vorbereitet sein

  • Benutzen Sie einen großen Eimer. Beide Füße sollten genügend Platz darin haben. Das Wasser reicht bis unterhalb der Knie.
  • Professionell ist eine Fußbadewanne, in der Sie genügend Bewegungsfreiheit zu haben.Das Wasser für ein warmes oder kaltes Fußbad reicht bis unter den Knien.
  • Vorsicht ist geboten bei Krampfadern, wenn die Wassertemperatur über 36° steigt. Dann reicht das Wasser bis unterhalb der Wade.
  • Bei Krampfadern ist es wichtig, nach einem warmen Fußbad die Beine kalt abduschen, um die erweiterten Venen zu verengen.

Vollständigen Text als PDF unter Textanfrage Marianne Wollrabe

Schnelle Hilfe bei Kopfschmerzen

Ratgeber Gesundheit | Soforthilfe bei Kopfschmerzen, wer möchte das nicht. Um die richtige Therapie anzuwenden, ist es wichtig zu erfahren, woher die Kopfschmerzen kommen. Wer von Kopfschmerzen geplagt ist, möchte sofort etwas unternehmen um diese Schmerzen zu beseitigen.

Für Kopfschmerzen gibt es viele Ursachen, die sich unterschiedlich bemerkbar machen und unterschiedlicher Behandlung bedürfen. Erforschen Sie zuerst die mögliche Ursache Ihrer Kopfschmerzen. Nur so ist eine schnelle Soforthilfe möglich.

Bekommen Sie Kopfschmerzen jeden Morgen nach dem Erwachen?

Eine mögliche Ursache kann eine falsche Nachtlagerung sein, die für Ihre Nackenwirbel oder sogar der gesamten Wirbelsäule nicht verträglich war. Liegt Ihr Kopf mit vielen Kissen in erhöhter Position? Die optimale Lagerung ist flach, und ihr Kopfkissen endet im Nacken an der Schulter. Nur so liegt Ihre Wirbelsäule entspannt. Ausnahmen sind verschiedene Erkrankungen, wo eine erhöhte Kopflagerung angebracht ist.

Vollständigen Text als PDF unter Textanfrage Marianne Wollrabe